Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
 
ich begrüße Sie ganz herzlich auf meiner Webseite.
 
Sie haben auf meiner Webseite die Möglichkeit sich über meine aktuellen politischen Aktivitäten zu informieren, mich persönlich näher kennenzulernen und mir Ihre Fragen und Anregungen mitzuteilen. 

Ihr

Boris Rhein


Meine Ziele

Für Frankfurt und Hessen

Frankfurt in Zahlen

Schülerinnen und Schüler
Handwerksbetriebe
jährliche Anzahl an Touristen
Krankenhäuser

Wahlkreis

Seit 2014 vertrete ich den Wahlkreis Frankfurt am Main VI (Wahlkreis 39) im Hessischen Landtag. Er umfasst die Ortsteile Bergen-Enkheim, Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Fechenheim, Frankfurter Berg, Harheim, Kalbach, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Preungesheim, Riederwald und Seckbach im Nordosten der Stadt.

Flyer





Bilder

Alle Bilderkategorien auf einen Blick.

CDU-TV

13.02.2019
„CDU-Live“ mit CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak: „Integration ist ein Dauerthema“
„Wir brauchen bei den Fragen von Migration, Sicherheit und Integration eine Kombination aus Humanität auf der einen Seite und Härte auf der anderen Seite.“ Dies betonte Paul Ziemiak, Generalsekretär der CDU Deutschlands, am Dienstagabend bei einem „CDU Live“ und kommentierte so das Ergebnis des zwei Tage zuvor stattgefundenen „Werkstattgesprächs Migration, Sicherheit und Integration“. Die in dem Rahmen thematisierten Aspekte und Problemfelder seien zunächst nicht nur temporär relevant und mit einem Mal zu lösen, sondern erforderten eine andauernde Auseinandersetzung. Mehr dazu unter www.cdu.de/live
12.02.2019
Werkstattgespräch: AKK zu den Ergebnissen der #CDUwerkstatt
Zwei Tage diskutierten Politiker, Experten und Praktiker. Zwei Tage ging es um Ideen, Vorschläge und Maßnahmen für eine bessere Ordnung und Steuerung der Migration, für mehr Sicherheit und für eine erfolgreiche Integration. Einhellige Meinung aller Teilnehmer: In den vergangenen Jahren wurde bereits viel erreicht, aber es bleibt noch einiges zu tun – vom Schutz der EU-Außengrenzen über schnellere Verfahren und konsequente Durchsetzung des Rechtsstaates bis hin zu besseren Integrationsangeboten mit dem Prinzip "Fördern und Fordern". Die in diesen zwei Tagen ausgearbeiteten Vorschläge ziehen die Lehre aus den vergangenen Jahren und wollen sicherstellen, dass wir die Dinge so handhaben, dass selbst in schwierigen Situationen so etwas wie im Jahr 2015 uns nicht noch einmal passiert.
12.02.2019
#CDUwerkstatt: Humanität und Härte
Zwei Tage diskutierten Politiker, Experten und Praktiker. Zwei Tage ging es um Ideen, Vorschläge und Maßnahmen für eine bessere Ordnung und Steuerung der Migration, für mehr Sicherheit und für eine erfolgreiche Integration. Einhellige Meinung aller Teilnehmer: In den vergangenen Jahren wurde bereits viel erreicht, aber es bleibt noch einiges zu tun – vom Schutz der EU-Außengrenzen über schnellere Verfahren und konsequente Durchsetzung des Rechtsstaates bis hin zu besseren Integrationsangeboten mit dem Prinzip ‚Fördern und Fordern‘. Die in diesen zwei Tagen ausgearbeiteten Vorschläge ziehen die Lehre aus den vergangenen Jahren und wollen sicherstellen, dass wir die Dinge so handhaben, dass selbst in schwierigen Situationen so etwas wie im Jahr 2015 uns nicht noch einmal passiert. Nun liegen die Vorschläge der Experten und Praktiker auf dem Tisch [Link]. Diese Vorschläge werden nun in der Partei weiter diskutiert. Dazu wird in einer der kommenden Sitzungen von Präsidium und Bundesvorstand der CDU darüber beraten werden, wie wir mit diesen Vorschlägen weiter umgehen im Hinblick auf das Europawahlprogramm, Verbesserungen beim Gesetzesvollzug oder nötige gesetzgeberische Maßnahmen.
12.02.2019
#CDUwerkstatt: Schlusswort von AKK
Annegret Kramp-Karrenbauer zum Abschluss des Werkstattgesprächs Migration, Sicherheit und Integration: Als Volkspartei ist es unsere Aufgabe, dass wir uns den Herausforderungen der Migration stellen und Lösungen finden. Diese Lösungen müssen auf der einen Seite national funktionieren und Sicherheit garantieren – denn das ist unser Markenkern als CDU. Auf der anderen Seite müssen diese Lösungen dazu beitragen, dass wir einen zweiten Schutzmantel – ein starkes und funktionierendes Europa – dadurch nicht aufgeben oder gefährden. Diesen Spagat müssen wir in unserer Migrations- und Sicherheitspolitik für die Zukunft gewährleisten. In der Migrationspolitik ist es die Aufgabe der Union, verbindende Lösungen zu finden. Wir müssen Humanität und Härte vereinen, also gleichzeitig die Menschenwürde jedes Einzelnen achten, aber dennoch auf allen Ebenen konsequent handeln.
12.02.2019
#CDUwerkstatt: Präsentation der Ergebnisse
Als Volkspartei ist es unsere Aufgabe, dass wir uns den Herausforderungen der Migration stellen und Lösungen finden. Diese Lösungen müssen auf der einen Seite national funktionieren und Sicherheit garantieren – denn das ist unser Markenkern als CDU. Auf der anderen Seite müssen diese Lösungen dazu beitragen, dass wir einen zweiten Schutzmantel – ein starkes und funktionierendes Europa – dadurch nicht aufgeben oder gefährden. Diesen Spagat müssen wir in unserer Migrations- und Sicherheitspolitik für die Zukunft gewährleisten. In der Migrationspolitik ist es die Aufgabe der Union, verbindende Lösungen zu finden. Wir müssen Humanität und Härte vereinen, also gleichzeitig die Menschenwürde jedes Einzelnen achten, aber dennoch auf allen Ebenen konsequent handeln.
11.02.2019
CDU.TV LIVE: Werkstattgespräch: Migration, Sicherheit und Integration - Präsentation der Ergebnisse
Jetzt live! Generalsekretär Paul Ziemiak mit der Präsentation der Ergebnisse und Diskussion aus den Werkstätten des „Werkstattgespräch Migration, Sicherheit und Integration“. #CDUWerkstatt Facebook: www.facebook.com/cdu Twitter: www.twitter.co/cdu Instagram: www.instagram.com/cdu WhatsApp: www.cdu.de/whatsapp Website.: www.cdu.de
11.02.2019
#CDUwerkstatt: Deutsche und europäische Asyl- und Migrationspolitik - eine Bestandsaufnahme
Bei dieser BEstandsaufnahme ging es um die Diskussion strittiger Punkte der deutschen und europäischen Asyl- und Migrationspolitik aus juristischer und politischer Perspektive. Dabei geht es nicht nur um die Frage der Nicht-Schließung der deutschen Grenzen ab September 2015, sondern auch um die Zeit davor und die Entwicklungen danach. Im Fokus stehen auch Fragen in Bezug auf die Dublin-Regeln, Transitzonen/Zurückweisungen an der Grenze, oder auch rechtliche Fragen der Abschiebepraxis/Rückführung von Ausreisepflichtigen, insbesondere von straffällig gewordenen Flüchtlingen/Gefährdern, etwa am prominenten Beispiel des salafistischen Predigers und mutmaßlichen ehemaligen Leibwächters von Osama bin Laden, Sami A., oder Fragen verbindlicher Altersfeststellung.
11.02.2019
Paul Ziemiak zur #CDUwerkstatt
Generalsekretär Paul Ziemiak zieht zum Auftakt ins Werkstattgespräch Migration, Sicherheit und Integration ein Zwischenfazit. Bei aller Kontroverse wurde eines deutlich: Das Thema Migration ist und bleibt bedeutsam – unabhängig davon, ob es jeden Tag die Schlagzeilen füllt. Es war deshalb gut, dass wir uns viel Zeit dafür genommen haben. Wir haben darüber diskutiert, was genau im Jahr 2015 sowie davor und danach überhaupt passiert ist. Wir haben uns damit beschäftigt, was seitdem passiert ist, was davon funktioniert und was eben nicht. Und wir haben darüber gesprochen, wie wir künftig mit Migration umgehen sollten. Jetzt stellen wir die Suche nach wirksamen Lösungen in den Mittelpunkt. Mehr dazu im Video!

FOLGEN SIE MIR!

Kontakt

Ich freue mich von Ihnen zu hören!
Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden.


Bitte bestätigen Sie die Einwilligungserklärung.
Ich willige ein, dass die vorstehenden Daten an die Ihr Landtagskandidat Boris Rhein, Kurt-Schumacher-Str. 30-32 in 60313 Frankfurt am Main, gemäß der Datenschutzgrundverordnung (Art. 9 Abs. 2a DSGVO) übertragen und verarbeitet werden. Dies gilt insbesondere auch für besondere Daten (z. B. politische Meinungen).

Sofern sich aus meinen oben aufgeführten Daten Hinweise auf meine ethnische Herkunft, Religion, politische Einstellung oder Gesundheit ergeben, bezieht sich meine Einwilligung auch auf diese Angaben.

Die Rechte als Betroffener aus der DSGVO (Datenschutzerklärung) habe ich gelesen und verstanden.
Nach oben